Seite drucken
Markt Emskirchen (Druckversion)

Gemeinde aktuell

Sternsinger im Rathaus

Auf den Straßen, in den Häusern, überall die Lieder klingen.
Gott, der Heiland, ist geboren, davon wollen wir heut’ singen.
Auf dem Weg wir sammeln Gaben, bringen sie dem Kinde dar.
Wünschen allen Menschen Segen, Heil und Freud’ im neuen Jahr.

Mit diesem Spruch kündigte sich heute königlicher Besuch im Rathaus an, den die zweite Bürgermeisterin Sandra Winkelspecht in Vertretung von Bürgermeister Harald Kempe herzlich willkommenh hieß.
Schon einen Tag vor dem Dreikönigstag waren heute Sternsingergruppen unterwegs, um in Ämtern, Banken, Praxen und Geschäften Kunden und Mitarbeitende mit Sternsingerliedern zu erfreuen und mit dem Sternsingersegen zu bedenken.
Auch die Tür zum Bürgermeisterbüro ziert jetzt der Segen 20*C+M+B+18:
Christus Mansionem Benedicat - Christus segne dieses Haus" - mit weißer Kreide von Kinderhand geschrieben.
Über der Eingangstüre zum Neubau steht der Segen ebenfalls - hier modern und wetterfest als Aufkleber.
 
Die Sternsinger – das sind rund 300.000 Mädchen und Jungen, die sich rund um den Dreikönigstag bei jedem Wetter in königlichen Gewändern auf den Weg machen, Gottes Segen zu den Menschen bringen und Geld für Kinder in Not sammeln.

Die Sternsinger – das ist auch das Hilfswerk hinter der Aktion, das dafür Sorge trägt, dass die den Sternsingern anvertrauten Spenden über fachkundig begleitete Hilfsprojekte bedürftigen Kindern in der Welt zugute kommen.

Die Sternsinger – das sind viele tausend Kinder und Erwachsene, die das ganze Jahr über mit ihren Einsatz in die weltkirchliche Arbeit in Deutschland hineinwirken und sich für Frieden und Gerechtigkeit für Kinder in der Welt einsetzen.

Morgen nach dem Aussendungsgottesdienst in der katholischen Kirche Maria Königin ziehen rund 75 Emskirchner Kinder beider Konfessionen in den Hauptort und die Gemeindeteile, um mit Liedern und Sprüchen Freude und Segen zu bereiten.

Bitte empfangen sie die Sternsinger mit offenen Herzen und Händen.

Markt Emskirchen, 05.01.2018 - js

http://www.emskirchen.de/index.php?id=291&no_cache=1