Markt Emskirchen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Welturaufführung in der Grundschule

Wenn ein Lehrerkollegium von einer Idee wirklich überzeugt ist, dann kann daraus ein Vorzeige-Projekt für ganz Bayern werden.  Davon konnte die Grundschule Emskirchen jüngst eindrucksvoll überzeugen.
 
Lernwerkstätten als neue Unterrichtsform  gibt es an vielen Schulen – aber in Emskirchen wird das in so hervorragender Weise gelebt, dass die Hermann-Gutmann-Stiftung an ihrem Beispiel die Lernwerkstatt-Idee in Form eines Films noch mehr bekannt machen will. Bewegte Bilder, das fast hautnahe Miterleben können viel bessere und nachhaltigere Eindrücke vermitteln, als Flyer und Prospekte vermögen. Und so begleitete ein Filmteam die verschiedenen Klassen fast ein Jahr lang in der Lernwerkstatt.  Aus den gesammelten 31 Stunden Filmrohmaterial haben die Filmemacher nun einen rund 90 minütigen Film zusammengeschnitten, der am 15.05.2017 den beteiligten Kindern, deren Eltern, dem Kollegium und geladenen Gästen aus den Schul- und Verwaltungsbehörden erstmals gezeigt wurde.
In der Lernwerkstatt, so Koordinatorin Tanja Schedl, verändert sich die Rolle der Lehrkraft: aus dem Wissensvermittler wird ein Lernbegleiter. Denn im Rahmen eines übergreifenden Themas  (z.B. „Zeitreise“) können die Kinder selbst entscheiden, was sie wissen wollen. In kleinen Gruppen suchen sie sich Teilaspekte heraus (z.B. wie war Schule früher, wie lebten die alten Ägypter, wie hat sich Mode entwickelt und verändert u.v.m.), forschen im umfangreichen Fundus der Lernwerkstatt – Gegenständen, Bücher, Lexika, oder Internet – oder befragen Zeitzeugen (nein, nicht bei den Ägyptern…). Sie tragen Wissen zusammen, sortieren und ordnen es und präsentieren ihre Erkenntnisse vor den kritischen Augen und Ohren der Klassengemeinschaft. Und das alles ohne Notendruck.  Kein Wunder, dass die Mädchen und Jungen voller Begeisterung und Forscherdrang bei der Sache sind und gerne mehr als nur drei Wochen pro Schuljahr in die Lernwerkstatt wollen.
Das liegt sicher auch daran, dass die Schule mit Tanja Schedl eine treibende Kraft hat, die von der Lernwerkstatt-Idee absolut überzeugt ist und auch das gesamte Kollegium überzeugen konnte. Alle Kolleginnen und Kollegen, so Schulleiterin Ute Zimmer, stehen hinter dieser Methode.
Oftmals sind Lernwerkstätten nur vollgestopfte Materiallager, in denen Schätze vor sich hinstauben. In Emskirchen aber ist sie liebevoll eingerichtet und immer mit Leben, Begeisterung und Forschergeist erfüllt.
Und diese Begeisterung ist in wirklich eindrucksvoller Weise auch im Film festgehalten und für jeden Zuschauer greifbar. Damit möglichst viele Kinder von dieser Lernmethode profitieren können, wird die Hermann-Gutman-Stiftung den Film an Bayerns Schulen kostenlos verteilen, um die Lernwerkstattmethode noch bekannter zu machen.
 
Toller Film – Tolle Schule!

 

 

Weiterführende Links:

Grundschule Emskirchen

Hermann-Gutmann-Stiftung

Bericht Nordbayern.de

v.l.n.r.:
Angela Novotny (HG-Stiftung)
Julia Thomas (Filmteam)
Thomas Steigerwald (Filmteam)
Rainer Rupprecht (HG-Stiftung)
Tanja Schedl (Lernwerstatt-Beraterin, GS Emskirchen)
Ute Zimmer (Schulleiterin, GS Emskirchen)
v.l.n.r.:
Angela Novotny (HG-Stiftung)
Julia Thomas (Filmteam)
Thomas Steigerwald (Filmteam)
Rainer Rupprecht (HG-Stiftung)
Tanja Schedl (Lernwerstatt-Beraterin, GS Emskirchen)
Ute Zimmer (Schulleiterin, GS Emskirchen)

Markt Emskirchen, 23.05.2017 - js

Kontakt

Markt Emskirchen
Erlanger Str. 2
91448 Emskirchen

Telefon: 09104 8292-0
Telefax: 09104 8292-19
E-Mail schreiben

Schriftgröße: