Markt Emskirchen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Integrationsprojekte; Beantragung einer Förderung für besondere Maßnahmen nach der Integrationsrichtlinie
Beschreibung

Integrationspolitik in Bayern hat lange Tradition. Vielfältige Hilfestellungen erleichtern die Integration. Diese gelingende Integration von dauerhaft bleibeberechtigten Menschen mit Migrationshintergrund und von Asylberwerberinnen und Asylbewerbern mit guter Bleibeperspektive ist eine Herausforderung, der sich der Freistaat Bayern angenommen hat. Integrationsprojekte, die auf die Stärkung des Integrationsprozesses Menschen mit Migrationshintergrund und von Asylberwerberinnen und Asylbewerbern mit guter Bleibeperspektiveausgerichtet sind, können im Einzelfall und im Rahmen verfügbarer Haushaltsmittel als sogenannte „besondere Maßnahmen" nach der Beratungs- und Integrationsrichtlinie - BIR gefördert werden.

Zweck

Ziel der Förderung ist es, Integrationsprojekte zu unterstützen, die auf die Stärkung des Integrationsprozesses Menschen mit Migrationshintergrund und von Asylberwerberinnen und Asylbewerbern mit guter Bleibeperspektive ausgerichtet sind und die die gelingende Integration von zugewanderten Menschen vorantreiben.

Gegenstand

Gefördert werden im Rahmen des Zuwendungszwecks Personal- und Sachausgaben sowie Gemeinausgaben für die projektbezogene Durchführung der jeweiligen Integrationsprojekte.

Zuwendungsempfänger

Zuwendungsempfänger sind rechtsfähige Träger, die über die erforderliche Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit zur Durchführung dieser Maßnahmen verfügen bzw. deren bisherige Tätigkeit eine erfolgreiche Erfüllung des Förderzwecks erwarten lässt.

Zuwendungsfähige Ausgaben

Zuwendungsfähig sind grundsätzlich die Personal- und Sachausgaben des Integrationsprojektes. Die Höhe der zuwendungsfähigen Personalausgaben bemisst sich nach dem Personalausgabenhöchstsatz.

Art und Höhe

Die Zuwendung wird als Anteilfinanzierung im Rahmen einer Projektförderung gewährt; jedoch maximal 90% der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Die Förderung erfolgt ohne Rechtsanspruch im Rahmen zur Verfügung stehender Haushaltsmittel.

Die staatliche Förderung setzt eine Beteiligung des Zuwendungsempfängers in Höhe von mindestens 10 % der zuwendungsfähigen Projektausgaben voraus, wobei der Eigenanteil teilweise durch Drittmittel ersetzt werden kann.

Zuständiges Amt
Regierung von Mittelfranken
Hausanschrift
Promenade 27
91522 Ansbach
Postanschrift
Postfach 606
91511 Ansbach
Fon:
+49 (0)981 53-0
Fax:
+49 (0)981 53-1206
zurück

Kontakt

Markt Emskirchen
Erlanger Str. 2
91448 Emskirchen

Telefon: 09104 8292-0
Telefax: 09104 8292-19
E-Mail schreiben

Schriftgröße: