Markt Emskirchen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Zweite Ladesäule für Elektroautos in Emskirchen

Zweite Ladesäule für Elektroautos in Emskirchen

Einwöchiger Praxistest mit BMW i3

 
In Emskirchen können Bürgerinnen und Bürger ab sofort auch in der Bahnhofstraße Elektroautos mit Ökostrom laden. Erster Bürgermeister Harald Kempe und Dr. Alexander Nothaft, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-ERGIE Aktiengesellschaft, haben am Montag, 6. August 2018 die zweite Ladesäule nach der am Parkplatz Wiesenweg gelegenen symbolisch in Betrieb genommen. Um die Ladesäulen in der Praxis zu testen und weitere Erfahrungen mit der Ladeinfrastruktur im Landkreis Neustadt an der Aisch – Bad Windsheim zu sammeln, sind Harald Kempe und die Mitarbeiter des Markts eine Woche lang mit dem BMW i3 der N-ERGIE unterwegs. Auch der Bauhof kann eine Woche lang einen Street-Scooter mit Pritsche im Arbeitseinsatz testen.
„Elektromobilität ist ein Zukunftsthema. Mit unseren Ladesäulen gehen wir mit gutem Beispiel voran und leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zum Mobilitätswandel“, sagt Harald Kempe. „Wir danken der N-ERGIE, dass wir mit dem BMW i3 und dem Street-Scooter die Elektromobilität direkt vor Ort testen können.“
„Der Ausbau der Ladeinfrastruktur liegt uns als regionaler Energieversorger besonders am Herzen. Hierbei setzen wir stark auf die Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Kommunen“, erklärt Dr. Alexander Nothaft. „Daher freuen wir uns, dass wir in Emskirchen bereits die zweite Ladesäule in Betrieb nehmen können.“

An der Ladesäule, die über zwei Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt (kW) verfügt, können zwei Elektrofahrzeuge gleichzeitig Ökostrom laden.
Die Säule wird in den Ladeverbund+ integriert, eine Kooperation von derzeit über 50 Stadt- und Gemeindewerken in Nordbayern. Alle Ladesäulen im Ladeverbund+ sind mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet.
Eine Übersicht über alle Mitglieder, ein Ladesäulenfinder und weitere Informationen zum Zugangssystem sind unter www.ladeverbundplus.de zu finden.

Vor Übergabe der Ladesäule erfolgte auch die bauliche Endabnahme des neugeschaffenen Parkplatzes zusammen mit der ausführenden Firma und dem Planungsbüro Finster aus Baudenbach. Im Endausbau werden am Bahnhof Emskirchen insgesamt 300 Park&Ride Plätze zur Verfügung stehen. Mit Aufnahme der Busverbindung nach Herzogenaurach mit täglich 10 Buspaaren ab Dezember 2018 wird Emskirche ein wichtiger Transitknoten im öffentlichen Nahverkehr.

v.l.n.r.:
Andreas Hußnätter, Bauhof Emskirchen
Hans-Hein Wallmann, Leipold Bau GmbH
Stefan Finster, Ingenieurbüro Finster
Birgit Franz-Finster, Ingenieurbüro Finster
Dr. Alexander Nothaft, N-ERGIE
Bürgermeister Harald Kempe, Markt Emskirchen
v.l.n.r.:
Andreas Hußnätter, Bauhof Emskirchen
Hans-Hein Wallmann, Leipold Bau GmbH
Stefan Finster, Ingenieurbüro Finster
Birgit Franz-Finster, Ingenieurbüro Finster
Dr. Alexander Nothaft, N-ERGIE
Bürgermeister Harald Kempe, Markt Emskirchen

Markt Emskirchen, 06.08.2018 - js

Kontakt

Markt Emskirchen
Erlanger Str. 2
91448 Emskirchen

Telefon: 09104 8292-0
Telefax: 09104 8292-19
E-Mail schreiben

Schriftgröße: