Markt Emskirchen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Buslinie 134 nach Herzogenaurach

Die neue Buslinie 134 sei ein Meilenstein für Emskirchen und den Landkreis - darin waren sich Landrat Helmut Weiß und Bürgermeister Harald Kempe einig.

Offiziell fährt sie ab Montag, 10.12.2018. Am gestrigen Mittwoch konnten Vertreter des Landratsamtes und der Marktgemeinde schon einmal eine Probefahrt mit dem neuen Bus nach Herzogenaurach unternehmen. Nagelneue, moderne Busse hat der Höchstädter Busunternehmer Werner Vogel angeschafft, der die Linie im VGN-Verbund betreibt. Die Fahrzeuge sind u.a. mit schadstoffarmen EURO-6-Dieselmotoren, WLAN, USB-Ladedosen und einem modernen Fahrgastinformationssystem ausgestattet und bis zum hintersten Platz konsequent als Niederflurbus konstruiert. Im Bus gibt es keine einzige Stufe mehr und durch Absenkbarkeit und eine zusätzlich ausklappbare Rampe an der hinteren Tür ist ein barrierefreier Ein- und Ausstieg mit Kinderwagen und für Rollator- oder Rollstuhlfahrer möglich. 

Schon am Bahnhof Emskirchen bescheinigte Landrat Helmut Weiß den anwesenden Marktgemeinderäten um 1. Bürgermeister Harald Kempe und 2. Bürgermeisterin Sandra Winkelspecht Weitsicht und Mut bei der Entscheidung, den Bahnhof Emskirchen zu erwerben und zu sanieren. DerAusbau der Buslinie nach Herzogenaurach, die federführend durch den Landkreis Erlangen-Höchstadt zusammen mit dem Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim initiiert wurde, macht den Emskirchener Bahnhof ab sofort zu einem wichtigen Transitknoten. Ebenso lobte Landrat Weiß auch den unternehmerischen Mut von Werner Vogel und seinem Team, der neben der für Emskirchen wichtigen Linie 134 auch den Zuschlag für ein ganzes Linienbündel im Landkreis ERH erhalten hat. Hierfür hat er knapp 30 neue Busse anschaffen müssen, die in diesen Tagen sukzessive ausgeliefert werden. Die Linie 134 betreibt er eigenwirtschafltich, d.h. ohne Zuschüsse durch die Landkreise.

Bürgermeister Harald Kempe rechnete vor, dass täglich etwa 7.000 Fahrzeuge zwischen Herzogenaurach und Emskirchen fahren. Das entspricht nur zwischen diesen beiden Orten pro Tag rund 100.000. Fahrtkilometer, 8.000 Liter Treibstoff, 12.000 Euro Treibstoffkosten und 11.000 kg CO²-Ausstoß. Auf ein Jahr berechnet sind die Zahlen noch gewaltiger: 24 Mio. gefahrene Kilometer, 1,9 Mio. Liter Treibstoff im Wert von rund 2,88 Mio. Euro und 2.640 Tonnen CO²-Ausstoß. Die Anbindung des Landkreises an öffentliche Verkehrsmittel nach Herzogenaurach und Erlangen - langfristig auch an die Stad-Umlandbahn - ist der richtige Schritt zu nachhaltiger Mobilität und kommunalem Klimaschutz, der insbesondere die Anwohner der stark befahrenen und belasteten Staatsstraße 2244 entlastet.  

Nach den Grußworten am Emskirchener Bahnhof konnten sich alle Anwesenden bei einer Probefahrt nach Herzogenaurach vom neuen Bus überzeugen. In Wilhelmsdorf stieg noch Bürgermeister Rüdiger Probst und in Münchaurach Bürgermeister Klaus Schumann zu. Auch der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Hagenbüchach-Wilhlemsdorf, Bürgermeister David Schneider, war mit an Bord. Am Zielort Busbahnhof Herzogenaurach wurden die Fahrgäste der Linie 134 von Landrat Alexander Tritthart und Bürgermeister German Hacker zu einem Pressegespräch erwartet.

Mit der neuen Buslinie 134 können Sie werktags, Montag bis Freitag in der Zeit von 6.00 Uhr bis 19.20 Uhr, zehn Mal mit dem Bus von Emskirchen über Wilhelmsdorf, Grieshof, Oberniederndorf, Neundorf, Münchaurach, Falkendorf nach Herzogenaurach und zurück fahren.
Um den ÖPNV vollumfänglich ausnutzen zu können wurde die Bushaltestelle „Waldstraße“ an den Emskirchner Bahnhof verlegt und die Busabfahrtszeiten wurden ebenso wie die Busankunftszeiten entsprechend mit den Zugankunfts- und -abfahrtszeiten getaktet. In Herzogenaurach bestehen Anschlüsse zur Weiterfahrt nach Erlangen.


Nutzen Sie die neuen Verbindungen!

Den aktuellen Fahrplan finden Sie hier:

v.l.n.r.
Armin Reuter, stv. Sachgebietsleiter Verkehrswesen, LRA NEA
Helmut Weiß, Landrat NEA
Werner Vogel, Busunternehmer
Fuhrparkleiter Fa. Vogel
Fahrer Fa. Vogel
Ralf Keller, Abteilungsleiter 3, LRA NEA
Harald Kempe, Bürgermeister Emskirchen
v.l.n.r.
Armin Reuter, stv. Sachgebietsleiter Verkehrswesen, LRA NEA
Helmut Weiß, Landrat NEA
Werner Vogel, Busunternehmer
Fuhrparkleiter Fa. Vogel
Fahrer Fa. Vogel
Ralf Keller, Abteilungsleiter 3, LRA NEA
Harald Kempe, Bürgermeister Emskirchen
v.l.n.r.
Mitglieder des Marktgemeinderates:
Sandra Winkelspecht, 2. Bürgermeisterin
Erwin Käßer
Walter Schwarzkopf
Bernd Rauscher
Dietmar Spitzer
Franz Elgas
Wolfgang Bärnreuther

sowie
David Schneider, 1. Bürgermeister Hagenbüchach
Armin Reuter, LRA NEA
v.l.n.r.
Mitglieder des Marktgemeinderates:
Sandra Winkelspecht, 2. Bürgermeisterin
Erwin Käßer
Walter Schwarzkopf
Bernd Rauscher
Dietmar Spitzer
Franz Elgas
Wolfgang Bärnreuther

sowie
David Schneider, 1. Bürgermeister Hagenbüchach
Armin Reuter, LRA NEA
v.l.n.r.:
Helmut Weiß, Landrat NEA
Alexander Tritthart, Landrat ERH
German Hacker, Bürgermeister Herzogenaurach
v.l.n.r.:
Helmut Weiß, Landrat NEA
Alexander Tritthart, Landrat ERH
German Hacker, Bürgermeister Herzogenaurach

Markt Emskirchen, 06.12.2018 - js

Kontakt

Markt Emskirchen
Erlanger Str. 2
91448 Emskirchen

Telefon: 09104 8292-0
Telefax: 09104 8292-19
E-Mail schreiben

Schriftgröße: