Markt Emskirchen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Kriterien für Freiflächen-Photovoltaikanlagen (FPA) in Emskirchen

Angesichts des fortschreitenden Klimawandels und des nahenden Ausstiegs aus Kernenergie und Kohleverstromung bekennt sich der Markt Emskirchen ausdrücklich zur Energiewende und zum Ziel einer klimaneutralen, erneuerbaren Energieversorgung.

Bereits jetzt werden auf dem Gebiet des Markt Emskirchen erhebliche Mengen an erneuerbaren Energien gewonnen. Dazu tragen insbesondere Windkraftanlagen, Biogasanlagen, aber auch Photovoltaikanlagen auf Dachflächen und Freiflächen bei. Wenn die Klimaschutzziele von Paris erreicht und der globale Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter begrenzt werden soll, dann muss das Tempo des Umsteuerns sich jedoch noch deutlich erhöhen und der Ausbau der erneuerbaren Energien beschleunigt werden.

Der Markt Emskirchen will seinen Beitrag dazu leisten. Die Anzahl der Windkraftanlagen ist im Gemeindegebiet von Emskirchen kaum noch zu erhöhen und mit 3 Biogasanlagen > 500kW, die bereits jetzt 25% der landwirtschaftlichen Nutzflächen für Energiepflanzen benötigen, bleibt allein die PV als schnell umsetzbare Energiequelle. Es liegt in der besonderen Verantwortung der Gemeinde die Kriterien für FPV sinnvoll und nachhaltig zu gestalten. Der Markt Emskirchen sieht jetzt die Chance, die FPA mit nachhaltigem Artenschutz zu verknüpfen.

Dies verlangt strenge Bedingungen und eine schlüssige Abwägung gegenüber den Interessen, vor allem des Freiraum- und Landschaftsschutzes sowie des Schutzes der landwirtschaftlichen Flächen, die für die Erzeugung unserer Lebensmittel erforderlich sind. Daher haben Mitglieder des Umwelt- und Energieausschusses einen Kriterienkatalog in ihren Sitzungen am 27.07.2021 und am 29.09.2021 erarbeitet und der Marktgemeinderat hat diesen final in seiner Sitzung am 15.10.2021 beschlossen.

Der Kriterienkatalog ist unterteilt in Rahmenbedingungen und Pflichtkriterien, die zu erfüllen sind, sowie in viable Kriterien, die über ein Punktesystem gewertet werden.

Über die Zulassung von Photovoltaikanlagen auf Freiflächen mittels Bauleitplanung wird direkt im Marktgemeinderat entschieden, wenn alle Pflichtkriterien erfüllt sind und über die variablen Kriterien mindestens 130 Punkte erreicht werden. Über Anträge, die alle Pflichtkriterien erfüllen und über die variablen Kriterien mindestens 100 Punkte erreichen, wird im Umwelt- und Energieausschuss beraten. Der Umwelt- und Energieausschuss entscheidet, ob die geplante Anlage, trotz Unterschreitung der Festgelegten Mindestpunktzahl von 130 Punkten, im Marktgemeinderat vorgestellt wird.

 

Download: Kriterien für Freiflächen-Photovoltaikanlagen (FPA) in Emskirchen

Kontakt

Wappen Emskirchen

Markt Emskirchen
Erlanger Str. 2
91448 Emskirchen

Telefon: 09104 8292-0
Telefax: 09104 8292-19
E-Mail schreiben